Ich habe keinen Hass auf die Reichen….

Früher einmal fand ich Klassenkampf endgeilfett. Etliche Grabenkämpfe und ein paar Texte später bestand mein Verhältnis zum Klassenkampf hauptsächlich aus Abgrenzung. Inzwischen ist im Zuge des Schlauerwerdens das Bedürfnis nach Polit-Identifikation nach und nach auch überholt – die 40Stunden Woche und das herumkrepeln in der unteren Mittelschicht ist aber geblieben. Das hat des Öfteren einen massiven Sozialneid kombiniert mit einer kleinen Portion Klassenhass meinerseits zur Folge. Vor allem wenn ich wie gerade eben 650Euro für den Zahnarzt auf den Tisch legen muss! …dabei will ich den Reichen nur ein wenig gleichen!

Musikstück gut! passt! Und ist beim Technoatze im Spamfilter gelandet, deshalb hier:


15 Antworten auf “Ich habe keinen Hass auf die Reichen….”


  1. 1 A.M.P. 04. September 2008 um 16:40 Uhr

    „An den Zähnen werdet ihr sie erkennen, die neue Armut.“(ein Prof im Seminar) Die Aussage ist schon eine Weile her, aber wird zunehmend plausibler. Ich muss morgen auch wieder zum Zahnarzt. Ich hoffe du hast keine Schmerzen, so dass wir am Wochenende mal wieder schön feiern können. CU b-)

  2. 2 ♥Tekknoatze 04. September 2008 um 16:44 Uhr

    Fock. Aus Versehen gelöscht :">. Kannst aber gerne wieder kommentieren. Nächstes Mal pass ich auf :)>-
    Wollt ich auch noch bloggen :x Großes Lied…

    Alles Beste
    ♥Tekknoatze

  3. 3 besserscheitern 04. September 2008 um 16:56 Uhr

    Mist, nach so einem Aufhänger hab ich gesucht vorhin.

  4. 4 soft_brain 04. September 2008 um 17:34 Uhr

    Ich habs Monate verdrängt…dieses verdammt flaue Gefühl, dass ich doch nach 8 Jahren mal wieder zum Zahnarzt gehen sollte.
    Auf die nächsten 8!

  5. 5 soft_brain 04. September 2008 um 17:38 Uhr

    Ach, ich hab gehört mit Wodka gurgeln soll für alle Zahnwehwehchen helfen.
    Wochenende:
    [url=http://imageshack.us][img=http://img152.imageshack.us/img152/1235/243233bvxgf7jzpgl3f2q2moo4.jpg][/url]
    [url=http://g.imageshack.us/img152/243233bvxgf7jzpgl3f2q2moo4.jpg/1/][img=http://img152.imageshack.us/img152/243233bvxgf7jzpgl3f2q2moo4.jpg/1/w454.png][/url]

  6. 6 soft_brain 04. September 2008 um 17:43 Uhr

    Arbeit macht dumm…

  7. 7 lahmacun 04. September 2008 um 18:19 Uhr

    :((

    ich hasse das zähne-thema. sollte schon lange zum arzt, aber no cash. NOCH sehen sie ok aus, aber ich habe ein extrem schlechtes gefühl dabei. mit etwas glück (danach strebe ich als brave bürgerin natürlich **== ) kann ich mir in 1-2 jahren nen zahnarzt leisten, in 5-6 vllt nen kurzurlaub.

    @A.M.P.: oder am herumtapsen. zumind. im ösi-land kosten brillen und dazu passende gläser mittlerweile einiges. aber es gibt – zum glück, haha – so billigbrillen in geschäften, ca. um € 7. die passen dann zwar nicht, aber no risk, no fun.

  8. 8 rosa 05. September 2008 um 9:50 Uhr

    „herumkrepeln in der unteren Mittelschicht“
    je verkrampfter der umgang mit dem klassenbegriff, desto wahrscheinlicher die selbstverortung in der „unteren mittelschicht“. irgendwie sind alle untere mittelschicht ;-)
    einfach mal prolet sagen und schon steht man gar nicht so schlecht da :)>-

  9. 9 dorfdisco 05. September 2008 um 15:41 Uhr

    @ rosa
    Nicht Prolet, Dienstleister! Oder ist das jetzt das Proletariat? Hm..lieber doch nicht hier ausführen, das gibt nur wieder Endlosdiskussionen im Bekanntenkreis.

    Und wenn schon soziologische Zuordnungen dann will ich zur neuen Unterschicht gehören. Vielleicht werde ich dann doch noch Ehrenmitglied bei der ALI, obwohl… der Zug könnte evtl abgefahren sein.

    @ soft_Brain
    ja das ist durchaus eine gute Möglichkeit den (nicht mehr vorhandenen) Zahnschmerzen entgegenzuwirken.

  10. 10 besserscheitern 05. September 2008 um 17:08 Uhr

    Wenn man sich das hier (=> http://www.lvz-online.de/aktuell/content/72199.html) mal überlegt, wirkt der Klassenkampf garnicht so antiquiert. Zumindest dem Prof wünsche ich ein paar wütende Ossis an den Hals. :-?

  11. 11 mamabär 05. September 2008 um 19:02 Uhr

    „no war but class war“ haben wir früher gesagt, hätte auch heute nichts dagegen, wäre nämlich ein kleineres übel als linkspartei, montagsdemos, polit-gruppen aus magdeburg oder duisburg und so …
    na ja, ihr wisst, was ich meine.

    @ amp: sehr schönes zitat! z.b. in spanien zahlen die krankenkassen nur noch eine art der zahnärztlichen behandlung: zähne ziehen.

    @ lahmacun: auch in d-land kosten die scheiß-zweitaugen schon ne ganze weile kohle. kasse zahlt nur in sehr speziellen fällen was dazu. nix mit null-euro-fielmann, scheißpropagandalüge, gläser kosten immer. wer so niegdrige standardwerte hat kann so für 10 bis 20 euro auch so billig massenproduktion kaufen. sobald irgendwas variiert, stärker oder spezieller wird, wirst du arm (oder bleibst blind).
    bei rumjammern fällt mir auf: gibt’s bei hartz4 eigentlich was dazu? weil ohne zweitaugen würd ich keinen job kriegen, höchstens antirechtsextremismus-bulle.

    @dorfi: nettes lied

  12. 12 lahmacun 05. September 2008 um 23:10 Uhr

    „neue unterschicht“? ich dachte, das heißt „bildungsferne schicht“? boah, man kann nie und nimmer so schnell lesen wie die sozialwissenschafter/innen schreiben… $-)

  13. 13 IdrawESCAPEplans 09. September 2008 um 23:45 Uhr

    superpunk olé :-D

  1. 1 Ein Gespenst geht um in Rostock « try again. fail again. fail better. Pingback am 04. September 2008 um 16:55 Uhr
  2. 2 Alle haben den Blues. « Reiten, lesen, Freund_innen treffen Pingback am 05. September 2008 um 12:42 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.