Promotion

Intelligentes Dauerfeuer pointiert treffend die antideutsche Kriegsgeilheit:

btw:
Unvergessen: ADF-Contest 2006 (Panzerfahren!)


28 Antworten auf “Promotion”


  1. 1 Merkava 29. Januar 2009 um 13:53 Uhr

    Ja, der ADF-Contest ist in der Tat bis heute unübertroffen, eine wirkliche Sternstunde des Trottel-Bashing! Wie man hört, soll es in dieser Szene seither nicht besser geworden sein, sondern eher schlimmer. Neben bodenloser Dämlichkeit dominiert mittlerweile offenbar ein ungeniert vorgetragener Rassismus.

    P.S. Interessant übrigens, was da in 2006 so manche/r von sich gegeben hat: :-)

    “naja, wenn man militär. eingreifen fordert, ist es nur konsequent, zur army zu gehen. oder wollen die theoretikerInnen bequem zuschauen? von daher.
    wenn allerdings das geld im vordergrund steht oder die karriere, würde ich nochmal die lage checken.” (Laura)

  2. 2 cosmojl 29. Januar 2009 um 14:14 Uhr

    hast du n problem mit ?

  3. 3 babybär 29. Januar 2009 um 18:45 Uhr

    @ cosmojl:

    problem womit?
    us-flaggen? ja.
    missbrauch des antifa-logos? ja.
    panzerbilder? ja.
    antiDs? ja, mit antiIs aber auch.
    dorfi? nö.

  4. 4 Antifa Israel 29. Januar 2009 um 19:31 Uhr

    Die Zustimung zu unserem Projekt erfreut uns. Nur mit wackeren Genossen können wir Israels Weg frei halten.

    Es grüßt,
    Antifa Israel

  5. 5 abdafüa 29. Januar 2009 um 19:38 Uhr

    hach, der adf-contest…

    :d

  6. 6 abdafüa 29. Januar 2009 um 19:40 Uhr

    “Und ich poste Panzerbilder, weil die Israel im Ernstfall verteidigen müssen.” sollte da stehen… spitzenanalyse!

  7. 7 lampe 29. Januar 2009 um 20:36 Uhr

    die bilder?? :-D

  8. 8 dorfdisco 29. Januar 2009 um 20:45 Uhr

    Lampe, falls du den ADF-Contest noch nicht kennen solltest empfehle ich dir mal drin rumzustöbern. Wie ich dich einschätze wird dir das gefallen. Absolutes Highlite: Die Expertenrunde zu Cardigan.

    Und Spuckis mit ADF-Zitaten gabs auch:

    (Na hoffentlich!)

  9. 9 lampe 29. Januar 2009 um 21:56 Uhr

    neja, eigentlich hab ich nur auf einen ausdrucksfehler in dem zitat aufmerksam gemacht, der das ganze noch lustiger macht. so wenn der freud halt wieder durchscheint.
    aber danke für den link, großartig!

  10. 10 lampe 29. Januar 2009 um 21:57 Uhr

    upsala, da fällt mir, auf, dass das ja eh jedem klar war… ;-)

  11. 11 FightAgainstPostmodernism 30. Januar 2009 um 10:24 Uhr

    “naja, wenn man militär. eingreifen fordert, ist es nur konsequent, zur army zu gehen. oder wollen die theoretikerInnen bequem zuschauen? von daher.
    wenn allerdings das geld im vordergrund steht oder die karriere, würde ich nochmal die lage checken.” (Laura)

    cool sich als auf jemand zu beziehen, die sich nach einem Stück Fladenbrot benennt. Wenn schon, dann doch wohl in postcolonialer Manier richtig. Lamacun ist ja wohl eher ein Beispiel fürs Hybride und nicht etwas, an das sich erst das Okzidentielle konstruiert.
    Sehr geil auch zu sehen was mitlerweile Blogautoren für eine Autorität im Bezug auf die eigene Meinungsbildung besitzen.

  12. 12 cosmojl 30. Januar 2009 um 16:57 Uhr

    @ babybär

    ui „die“ „missbrauchen“ das antifa logo, vielleicht solltest du das arme ding zum psychiater begleiten…

    (is aber lieb, dass du dich ganz rational von den, von beiden seiten an der vernünftigen antifa rummeckernden, extremisten im gleichschritt abgrenzt.)

  13. 13 soft_brain 30. Januar 2009 um 17:20 Uhr

    …und dich bald zum Physiotherapeuten :)>-

  14. 14 babybär 30. Januar 2009 um 17:29 Uhr

    @ cosmojl:

    staatsfans würde ich nun nicht gerade als extremisten bezeichnen und gleichschritt ist was anderes, frag doch die idf.

    und lieb bin ich fast immer.

  15. 15 Restpubertät 30. Januar 2009 um 21:35 Uhr

    @ cosmojl

    Aha, das ist also diese ominöse Kritik, von der in letzter Zeit alle reden. Ganz schön postmodern. Wir dekonstruieren uns in Anführungszeichen. Ist schon hart, wenn man dabei sein will, aber nicht genau weiß, warum. Ich würde ja sagen, verkürzt. Aber dafür bräuchte es etwas, was kürzer werden könnte. Das ist das Problem mit dem identitär sein: Die Angst, nichtidentitär zu sein. Mit einem Logo kann man übrigens nicht zum Psychiater gehen. Höchstens mit einem im Kopf. Frag mal babybär, ob er mitkommt. Macht der bestimmt, der ist ja so lieb. Aber erzähl nicht gleich in der ersten Sitzung was von Panzern. Das kommt nicht gut an. Und darum gehts doch.

  16. 16 Restpubertät 30. Januar 2009 um 22:16 Uhr

    P.S.: es gibt neben magdeburg wohl wenige plätze auf der erde, die durch eine kombination aus beeindruckend gewaltbereit und frustierten menschen und potthäßlicher architektur beeindrucken können.

    Also vielleicht noch Mogadischu oder so. Kein wunder, dass man idealistisch wird, wenn man vom Scheisshaufen nur das Sahnehäubchen sieht. Tellerand, Baby. Tellerand.

  17. 17 babybär 31. Januar 2009 um 14:19 Uhr

    ja, restpubertät, cosmojl nehm ich gerne mit. ich kenne einen guten kinderpsychologen (@ cosmojl: kein angriff, der nimmt auch jugendliche), da können wir dann puzzlen, billard spielen und iq-tests machen.

  18. 18 dorfdisco 31. Januar 2009 um 20:55 Uhr

    Die USA-Fahne in das Antifalogo zu packen dokumentiert, dass tatsächlich jemand auf die Idee kam, dass es der USA (oder der UDSSR oder sonstigen Alliierten) um Antifaschismus und nicht um ihren eigenen Imperialismus ging, seltsame Idee. …und dann immer noch dieses Bekenntnis zur Dankbarkeit.

    Wenn ich mich noch lange in dieser Linken aufhalte, muss ich auch noch zum Therapeuten. Gerne mit Cosmojl, Babybär und dem Antifalogo. Voll so Gruppensitzung! Endgeilfett!

  19. 19 Keta Minelli 31. Januar 2009 um 21:41 Uhr

    Ihr solltet einfach alle (wieder) mit dem Hodenbaden anfangen.

  20. 20 dorfdisco 31. Januar 2009 um 21:47 Uhr

    Sorry, MRT-Zeiten sind vorbei. Da bekommt mich kein Großstadttanzvergnügen und keine Keta Minelle mehr zu!

    oh dorfi, ich kann deine beiträge editieren!
    was wohl ich sonst noch so alles kann, muss ich gleich mal rausfinden?

    lg babybär

  21. 21 Restpubertät 01. Februar 2009 um 19:23 Uhr

    Ich würde mich ja damit rausreden, dass ich vom Dorf komme. Aber Hodenbaden hört sich nach Schweinezüchter an. Was zum Teufel habt ihr da früher getrieben? Und welche Temperatur hatte das Wasser?

  22. 22 Keta Minelli 01. Februar 2009 um 20:53 Uhr

    Das war natürlich eiskalt. Sonst hätte die Geschichte wohlmöglich noch Spaß gemacht.

  23. 23 dorfdisco 01. Februar 2009 um 20:54 Uhr

    Da MRT davon ausgeht, dass jeder Mann ein potentieller Vergewaltiger ist (und schwanzgesteuert so wie so), müssen entsprechende Gegenmaßnahmen getroffen werden. Das gemeinsame Hodenbaden (in Eiswasser, logisch!) ist deshalb fester Bestandteil der meisten MRT-Gruppen.

  24. 24 Restpubertät 01. Februar 2009 um 21:40 Uhr

    (betretenes Schweigen)

  25. 25 Restpubertät 01. Februar 2009 um 21:59 Uhr
  26. 26 loverboy 666 02. Februar 2009 um 11:06 Uhr

    leuteleuteleute … jetzt aber mal wieder runter kommen! 3 min fresse halten und einfach mal hinhören:

    http://de.youtube.com/watch?v=xSB9LIXEtTw

    @babybär: ALLES RICHTIG!
    @alleanderen: NÖ!

  27. 27 dorfdisco 03. Februar 2009 um 9:45 Uhr

    Oh Loverboy, schönes Lied. Kannte ich noch gar nicht. Danke!

  28. 28 Nichtidentisches 08. Februar 2009 um 18:31 Uhr

    Sticker lustig, verlinktes Blog nicht die Bohne.

    Schön, dass mein Zitat aus dem ADF noch zu grafiktechnischen Hochleistungen angeregt hat.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.