Lol lol rofl – diese Bahamasleutz und ihr Labelquatsch

Der Justus ist mal wieder sauer. Diesmal sogar so richtig! Die ganzen Antideutschen bekennen sich nicht ordentlich zu Israel, bzw es gibt tatsächlich welche die der Solidarität mit Israel nicht alles unterordnen und z.B. nicht mit der CDU zusammen arbeiten wollen. Also wirklich… das ist doch total mal nicht kommunistisch! AK Schalom, das Hate-Magazin, kittkritik die meinen es alle nicht ernst- wenns wenigstens wirklich mal so wäre!
Justus Wertmüller ist auf jeden Fall jetzt nicht mehr antideutsch (gibt es eigentlich noch so Schreihalsantideutsche? Ich dachte die währen von den Veganern oder ähnlichem abgelöst worden) sondern idiolgiekritisch, weil er denkt, dass das Label ihm keiner so schnell versauen könnte da es angeblich keine falsche Idiolgiekritik geben könnte. Na dann: Hier der ganze Quatsch.


17 Antworten auf “Lol lol rofl – diese Bahamasleutz und ihr Labelquatsch”


  1. 1 lampe 19. April 2009 um 13:43 Uhr

    krass. dass ist doch mal wieder ein burner, von denen. justus logik, weitgefaltet, wie es unter eine kuhglocke passt.

  2. 2 A.M.P. 19. April 2009 um 14:56 Uhr

    Antideutsch heißt jetzt Ideologiekritik. Jetzt mit noch mehr Sprachgeschwurbel.
    Inhalt und Form der warenproduzierenden Gesellschaft auf die Schliche zu kommen, beinhaltet Ideologiekritik.“Biste Kommunist, sagst‘e wie es ist“ :d

  3. 3 Difficult is Easy 19. April 2009 um 15:06 Uhr

    is so wie bei konservativen, die sich wechselseitig kollaboration mit dem feind und/oder mangelnden patriotismus vorwerfen. eben noch grigat und jetzt wertmüller. mehr davon!

  4. 4 lahmacun 19. April 2009 um 15:32 Uhr

    und ich dachte, die b sei jetzt katholisch? lol

  5. 5 ♥Tekknoatze 19. April 2009 um 18:25 Uhr

    lulz

  6. 6 Leo Stotch 19. April 2009 um 18:49 Uhr

    Na da wollen wir mal hoffen, daß der gute Justus, nachdem er sich schweren Herzens von drei so schönen Labels verabschiedet hat, als neuer Ideologiekritiker nicht versehentlich auf diese Seite stößt:

    http://www.ideologiekritik.net/

    Dann müßte er nämlich in der nächsten Ausgabe schreiben: „Mit Leuten, die unter Ideologiekritik so etwas verstehen, will man nichts gemein haben“ und sich schon wieder ein neues Label suchen! :d/

  7. 7 cosmojl 19. April 2009 um 19:21 Uhr

    ist ja auch echt fies mal auf das eigene label zu reflektieren, immerhin hat ers damit weiter geschafft als alle kommunisten dieser welt zusammen.

  8. 8 lahmacun 19. April 2009 um 19:26 Uhr

    lolli hat das mal auf den punkt gebracht:

    http://lahmacun.blogsport.de/2009/03/10/provo-als-argumentersatz/#comment-516

    „Wegen so Stammtischlinken wie euch, schreib ich Communismus mit C.“

    LOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOL!!!
    deshalb schreibt neo den communismus mit c.
    und weil ich keinen bock hab auf fickszenenkritiker wie neo, schreib ich den commünismus mit ü.
    weil aber mein nachbar detlev keinen bock hat, immer meine laute musik ertragen zu müssen, schreibt er den cümmünüsmüs nur noch mit ü-umlauten. dessen ex-freundin wiederum, eine stramme genossin, hasst detlev, weswegen sie den k. nun komplett ohne umlaute schreibt, cmmnsm. ein ad-honk wiederum, der das „s“ nicht mag, weil es ihn „zu sehr an ss erinnert“, lässt auch jenes weg und sagt schlicht cmmnm.

    jetzt weiss ich auch, woher ihr szene-spinner alle eure sprachfehler und euer genuschel habt: ihr wollt euch einfach nicht mit dem pöbel gemein machen.

    :d

  9. 9 döner 19. April 2009 um 19:31 Uhr

    >zu reflektieren

    :((

    ich habe auch reflektiert: letztens einen lahmacun gegessen, der nur mittelmäißg war. heiße jetzt döner.

  10. 10 döner 19. April 2009 um 19:37 Uhr

    aber jetzt mal zumind. halberst.

    Wer sich Kommunist nennt, lebt in schlechter Nachbarschaft und stößt seit Ende des Kalten Krieges noch nicht einmal mehr auf gut eingeübten Antikommunismus. Mehr als eine fade Pose kommt im besten Fall nicht heraus. Im schlechten – und das ist der Regelfall – wird – und sei es in postmoderner Ironisierung – mit einem „Dank Euch, ihr Sowjetsoldaten“, der stalinistische Schrecken verharmlost und der Beitrag der USA und Großbritanniens an der Befreiung der Welt von den Nationalsozialisten klein geredet.

    1. WO LEBT DER?!?
    2. ist das ekelhafte antikommunistische hetze – jw selber ist der lebende gegenbeweis für aussage 1.

  11. 11 dorfdisco 20. April 2009 um 11:20 Uhr

    lollis Kommentar ist wirklich großartig!

    Hm cosmojl, ich glaube Wertmüller macht noch ganz andere Sachen auf sein Label, so irgendwas mit Körpersäften.

  12. 12 cosmojl 20. April 2009 um 11:42 Uhr

    wo ist das denn bitteschön „ekelhafte antikommunistische hetze“?
    ich dachte moralisches rumgeseiere sei den bösen überlassen, die den gegenstand/diskurs nicht fassen können.

    und btw. gratulation immer schön über „labels“ und „identitäres“ aufregen, macht ja nix solang man weiter für den kommunismus und gegens falsche ganze unter seine geistigen ergüsse schreiben kann.

  13. 13 döner 20. April 2009 um 12:29 Uhr

    ich glaube, cosmo ist ein antideutscher ideologiekritiker.

  14. 14 A.M.P. 20. April 2009 um 12:57 Uhr

    Ich glaube Cosmo ist in der FDP und damit alles andere als ideologiekritisch.;)

  15. 15 cosmojl 20. April 2009 um 20:15 Uhr

    lüge :-b

  16. 16 babybär 20. April 2009 um 20:32 Uhr

    genau a.m.p. ist ein lügner! junge liberale stimmt.

  17. 17 döner 20. April 2009 um 21:38 Uhr

    wie verwirrend das alles ist!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.