Nazi-Emanzen

Da hätte sich Sophie Rogge-Börner aber ne Scheibe von abschneiden können.

Viel mehr von so skurillem Nazizeug gibts in der Kategorie „Führers and Helgas“ auf Flash-Glam-Trash, einem Blog der sich irgendwo zwischen Porno, Kunst und Albernheiten bewegt und nicht von unter 18Jährigen besucht werden sollte (meinen zumindest die Betreiber).

Nicht ganz so emanzipatorisch gehts beim Führer zu:


12 Antworten auf “Nazi-Emanzen”


  1. 1 J.M. 17. August 2009 um 17:41 Uhr

    Hallo,

    Ich schreibe einer Arbeit zu P. Sophie Rogge-Börner und es würde mich interessieren, woher Sie diese Schrifstellerin kennen.

    Vielen Dank,
    J.M.

  2. 2 dorfdisco 17. August 2009 um 19:26 Uhr

    Wenn ich mich richtig erinnere hatte ich das erste mal von ihr, bzw ihrer Theorie in einem Artikel der eigentlich um Sigrid Hunke (bzw ein Buch, dass sie im Nationalsozialismus geschrieben und danach unter anderem Titel wiederveröffentlichte) ging, gehört. Außerdem hat jemand aus meinem Freundeskreis eine mündliche Prüfung zum Thema „Rechte Frauen“ gemacht und ich hatte in der Lernphase das Abhören übernommen.

    Übrigens bleiben wir hier schön beim „du“. Wie hört sich das auch sonst an… „Herr Dorfdisco“ geht echt mal gar nicht.

  3. 3 J.M. 18. August 2009 um 7:38 Uhr

    Das Dutzen find ich ganz gut :)

    Vielen Dank für die Antwort. Ich war ganz überrascht zu sehen, dass nicht nur ich und drei Wissenschaftler in der Welt schon von ihr was gehört bzw. gelesen haben!
    Ich schreibe eigentlich meine Promotion an der Uni Erfurt und an der ENS-LSH (frankreich) zu Rogge-Börner und ihrem Umfeld (Sigrid Hunke möchte ich auch – eventuell – als Nachfolgerin behandeln) und freue mich natürlich auf jeden Hinweis, jede Meinung zu diesem Thema.

    Trotz den vielen Abschlüssen, habe ich auf diesem Blog kein autobiographischen Eintrag gefunden. Dürfte ich mal fragen, wer/was Herr Dorfdisco ist/tut/denkt?

  4. 4 Tom Fancy 18. August 2009 um 10:26 Uhr

    super frage

  5. 5 dorfdisco 19. August 2009 um 16:12 Uhr

    Herr Dorfdisco beitreibt als eine Art „Alter Ego“ einen Blog der etwas postpubertär und mit vielen Rechtschreibfehlern daherkommt. Im Reallife ist er aber auch nicht so viel anders.

  6. 6 J.M. 20. August 2009 um 14:58 Uhr

    Herr Dorfdisco beherrscht auch die Kunst, eine Frage zu beantworten, ohne relevante Informationen dabei zu geben…
    :d
    Wäre es jedoch möglich, dass Herr DD mir einen wirklich großen Gefallen tut, in dem er versucht, sich an dem Titel des Buches bzw. Artikels zu erinnern? Ich möchte behaupten, dass ich langsam den grössten Teil der Sekundärliteratur zu S. R.-B. kenne, aber man weiß es nie. Es könnte ja wohl sein, dass ich was verpasst habe.

  7. 7 dorfdisco 20. August 2009 um 16:00 Uhr

    Puh, mit so was wie Literaturangaben werde ich selten konfrontiert… aber bitteschön! Vermutlich kennst du das schon:

    Jung, Anne (1997): Faschistische Feministinnen – ein Widerspruch? In: Renate Bitzan: Rechte Frauen, Skingirls, Walküren und feine Damen, Berlin.

    Ich komme mir gerade so unglaublich seriös vor! Hui!

  8. 8 J.M. 20. August 2009 um 16:54 Uhr

    Vielen Dank, das ist ja super nett, und ein bisschen Wissenschat tut jedem gut :)

    Ich kenne tatsächlich das Buch, habe den Artikel sogar gelesen, und bin ihn gegenüber relativ kritisch… wie immer!
    Aber auf jeden Fall finde ich es spannend, dass du dich dafür interessierst, bzw. dass du den Name von Rogge-Börner nicht vergessen hast!

    Noch einen schönen Tag :)

  9. 9 dorfdisco 20. August 2009 um 17:18 Uhr

    Ich gebe zu, dass ich da alles andere als ein Experte bin. Aber jetzt bin ich doch etwas neugierig geworden. Kannst du kurz, falls das den Rahmen nicht sprengt, deine Kritikpunkte skizzieren?
    Ich fand den nämlich ganz gut, deshalb ist der Name wohl auch hängen geblieben.

  10. 10 J.M. 20. August 2009 um 18:45 Uhr

    antwort folgt per Mail :)

  11. 11 J.M. 25. August 2009 um 10:17 Uhr

    hey, hat das mit der Email geklappt?

  12. 12 Belkis Harnois 21. Oktober 2010 um 2:30 Uhr

    The new Zune browser is surprisingly good, but not as good as the iPod’s. It works well, but isn‘t as fast as Safari, and has a clunkier interface. If you occasionally plan on using the web browser that’s not an issue, but if you‘re planning to browse the web alot from your PMP then the iPod’s larger screen and better browser may be important.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.