Wer hat uns belogen? Sozialpädagogen!

Die redical M hat sich ein paar Gedanken zur Pädagogik gemacht. Herausgekommen ist ein kleiner Chrashkurs in Sachen Kritik der Erziehung im Kapitalismus.


26 Antworten auf “Wer hat uns belogen? Sozialpädagogen!”


  1. 1 l 21. November 2009 um 22:00 Uhr

    layouttechnisch wurde wieder mal vor nichts zurückgeschreckt. da fragt sich schon, wer da „menschenverachtend“ ist!

    ansonsten: die reihe von findeisen ist auch sehr gut, in diesem zusammenhang v.a. teil 2: http://www.magazin-auswege.de/data/2009/11/Findeisen_Uwe-Integration_und_Desintegration_der_Jugend_II.pdf

  2. 2 Wendy 22. November 2009 um 12:48 Uhr

    1.: Ich will ein Exemplar. 2.: Ich bin Fan! 3.: Komplexere Satzstrukturen gehen grad nicht.

  3. 3 dorfdisco 22. November 2009 um 14:37 Uhr

    Leserverachtend finde ich überhaupt den Begriff „menschenverachtend“ zu benutzen. Das kommt schon sehr „Brot-für-die-Welt“-empörungsmäßig rüber.
    Der Findeisenartikel werde ich mir bei Zeiten mal zu Gemüte führen.

    Wendy, dann gestalte deine Freizeit gefälligst mal anders, dann kann ich evtl. ein Exemplar für dich organisieren und übergeben. Die Satzstruktur finde ich übrigens gut – die versteh ich.

  4. 4 lampe 22. November 2009 um 15:59 Uhr

    jap, gute analyse. dennoch fehlt mir die konstruktive kritig, welche sich aus dieser analyse ableitet, bzw. dass was offen gelassen wird. eine vernünftige erziehung ist nicht möglich, dennoch geschieht welche. und wenn ich sie ausführen würde müsste ich ja, mir der kritik bewusst, agieren können. also bleibt nur eine erziehung die ein bewusstsein für die falschheit des kapitalismus schafft. einige nennen es klassenbewusstsein, mir ist der begriff aber zu oldskool…

  5. 5 lb 666 23. November 2009 um 7:28 Uhr

    8-|

    ich verstehe den ankündigungstext so: die dürfen ruhig bis 12 klassenbewusst erzogen werden. dann gehts weiter mit partyhedonismus als zweiten bildungsweg.

    naja, werde mir das wohl vor ort noch genauer anschauen.

    @lampe: ich trage ein „herzchen“ butten und halte in der dritten reihe links einen platz für dich frei.
    @};-

  6. 6 besserscheitern 23. November 2009 um 13:36 Uhr

    Also, nicht alles ist m.M. historisch ganz sauber (nicht erst im Kapitalismus wird z.B. durch Erziehung so etwas wie Enkulturation betrieben, sondern immer schon). Aber angesichts der Bewusstseinslage der meisten Studierenden in der Pädagogik ist das mal ein sehr wohltuendes Abgehasse, gerade weil es nicht schon wieder eine neue, bessere Pädagogik aus dem Ärmel zaubert.

  7. 7 Bundeszentrale für politische Beschilderung 23. November 2009 um 17:25 Uhr

    layouttechnisch wurde wieder mal vor nichts zurückgeschreckt. da fragt sich schon, wer da „menschenverachtend“ ist!

    Genau! Babys werden unter „B“ abgelegt, nicht unter „C“ wie CDs.

  8. 8 lampe 23. November 2009 um 20:42 Uhr

    @lb66666: bisher gibt es nur zwei menschen die überhaupt wissen wer lampe im echten leben ist. das ist gut so und bleibt! ansonsten weis ich noch nicht zu welcher veranstaltung ich morgen abend gehe, oder doch zuhause bleibe… ;-)

  9. 9 lampe 23. November 2009 um 20:43 Uhr

    mist der link sollte folgender sein: http://www.youtube.com/watch?v=o9grJ-09KRM

  10. 10 l 23. November 2009 um 21:26 Uhr

    b? ihr seid die experten.

  11. 11 Juli 23. November 2009 um 21:55 Uhr

    Na, das is aber auch bis in die Beispiele hinein vom Huisken abgeschrieben…. Unglücklicherweise wurden auch seine Fehler kopiert. Mit dem Gegenstand hat die Kritik jedenfalls reichlich wenig zu tun – schade eigentlich!

  12. 12 soft_brain 23. November 2009 um 23:30 Uhr

    Also ich hab „Erziehung im Kapitalismus“ von Huisken größtenteils gelesen und nun das redical Teil auch. Auf jeden Fall erkennt man an manchen Stellen den Huisken. Vor allem in dem Part, der den Wissenschaftlichen Betrieb beschreibt ist er raus zu lesen. Find ich persönlich nicht mal schlimm, gute Argumente sind gute Argumente. Die restlichen Parts, bis auf den der Waldorfschule, erinnern mich eher an die Staatstextbroschüre von UG.

  13. 13 dorfdisco 23. November 2009 um 23:47 Uhr

    Na das ist halt Julis typische Gegenstandpunkt-Phobie. Da kommt es nicht darauf an WAS falsch ist (die Mühe inhaltlich zu kritisieren macht er sich erst gar nicht) , sondern nur darauf, dass sich Argumentationsstränge teilweise ähneln. Wenn man irgendwo was mit Wert-Abspaltungstheorie reinkopieren würde, wäre der Juli aber glücklich. Ist halt doch etwas identitär… der gute Juli.

  14. 14 DIE ÜBERWACHUNG 24. November 2009 um 0:40 Uhr

    @lampe
    wovon träumst du eigentlich nachts? – spätestens wenn zwei Leute dich in GÖ kennen, dann kennen dich auch alle anderen! Außerdem hast du auf mehreren blox ohne tor kommentiert, was es noch einfacher macht.
    hausbesuch folgt…

  15. 15 dorfdisco 24. November 2009 um 9:36 Uhr

    „Außerdem hast du auf mehreren blox ohne tor kommentiert“

    Ja und? Als ob man als normaler Blogger über die IP den Standort des Rechners herausbekommen könnte. Dazu bedarf es schon einen Zugriff auf die Datenbank des jeweiligen Anbieters über den der Kommentareschreiber ins Internet gelangt.

  16. 16 arno 25. November 2009 um 10:49 Uhr

    juli hat es doch fertig gebracht auf seinem blog etwas zusammenzupöpeln. und wird bereits kurz nach der veröffentlichung kräftig auseinander genommen.

  17. 17 Wendy 28. November 2009 um 20:32 Uhr

    Boah, die Kritik, die bei besserscheitern veröffentlicht wurde, ist ja hammerdumm. Da wird die Broschüre tatsächlich mit dem quengeligen Verweis darauf abgehandelt, dass die redical [m] an der Erziehung im Kapitalismus nichts Gutes finden können.

  18. 18 Juli 28. November 2009 um 22:28 Uhr

    @arno

    wo wurde er auseinandergenommen? bislang sind noch alle eingeknickt vor der übermacht der argumente ,-)

    davon ab, @softbrain

    was ist UG und welche broschüre?

  19. 19 besserscheitern 29. November 2009 um 17:18 Uhr

    Oach wendy, wenn es dich in die Arme von UG treibt, ist das veröffentlichen hammerdummer Texte es doch wert, nicht. ;)

  20. 20 dorfdisco 30. November 2009 um 8:22 Uhr

    Juli, keine Ahnung ob du auseinander genommen wurdest. Aber du hast immerhin mal wieder bewiesen wie ätzend Diskussionen mit dir verlaufen da du deinem Gegenüber ständig irgendwelche Standpunkte unterjubeln willst die es nicht hat.

  21. 21 Wendy 30. November 2009 um 16:49 Uhr

    Wobei, wen verwundert es eigentlich, dass besserscheitern Texte veröffentlicht, deren „Kritik“ sich hauptsächlich auf die Erkenntnis stützt, dass der besprochene Text weder an der gegenwärtigen Gesellschaft, noch an der ihr adäquaten Form der Erziehung, etwas Gutes finden kann.

    Nun gut: Aufregen (siehe oben) darf man sich darüber dann schon noch.

  22. 22 besserscheitern 30. November 2009 um 17:45 Uhr

    @wendy

    Siehst du, jetzt haste dich wieder gefangen. :D

  23. 23 Wendy 01. Dezember 2009 um 9:18 Uhr

    Ohne deine, äh, klugen Kommentare hätte ich beide mittlerweile der Vergangenheit angehörende „Wendungen“ garnicht bemerkt. Bitte halte mich weiterhin nicht auf dem Laufenden.

  24. 24 gansta 11. Dezember 2009 um 13:19 Uhr

    „geprintet“ hahahahahhahaha

  1. 1 lampe bewegt sich nicht mehr. « Lampe Pingback am 22. November 2009 um 16:21 Uhr
  2. 2 Von Hitzefrei und anderen Späßen « Human Traffic ☭ gegen die deutsche Langeweile Pingback am 24. November 2009 um 0:33 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.