Archiv Seite 3

good looking friend

Da schlägt mein altes Fahrradkurierherz höher. Das „Kryptonite – Mini“ sieht nicht nur todschick aus. Es ist auch praktisch um solche Szenen beim Kontakt mit rüpeligen Verkehrsteilnehmern zu vermeiden.


Gentrification

T-Keller, Rote Straße und Buchladen sind schon weg! Bürgerstraße wirft durch Störgebäude keine Miete mehr ab! Egal, kauf ich mir trotzdem. Einfach nur so, zum Ärgern.

Eigentlich hasse ich Panflöten

Fever Ray ist die einzige Musikerin der ich Panflöte und ne kleine Esoklatsche durchgehen lasse. Unter anderem weil es durch sie so tolle Low-Budget Videos gibt:

Nen kleinen Skandal gibt es übrigens gerade auch um sie: Sie hat die Filmmusik zu diesem Film mitgeschrieben.

Und wer behauptet elektronische Musik kommt nicht durch ehrliche körperliche Arbeit zustande soll sich das mal Tim Exile anschauen:

Junge Union Deutsch Rock

Eigentlich dachte man ja, dass JU-Vorsitzender Mißfelder durch solche Sätze wie „die Erhöhung von Hartz IV war ein Anschub für die Tabak- und Spirituosenindustrie“ oder seinem Vorschlag bei alten Menschen auf künstliche Hüftgelenke zu verzichten da sich das für die Solidargemeinschaft nicht mehr lohne, es ganz alleine schafft seine Organisation zu demütigen. Nun hat er dabei aber Unterstützung von Dietrich Rudorff erhalten der auf die Idee kam der JU eine Hymne samt offiziellen, auf Bundesebene abegesegneten Video, zu schenken:

Die FR hat sich das auch mal angeschaut.

touch my tralala

Spitzen Song! Der hat in der Playlist Samstag Abend, zwischen Ernst Busch, Mallehits und Slime eigentlich noch gefehlt (mir gehts natürlich nur um die Melodie, nicht dass ich wieder Post bekomme, weil Leute meinen ich würde schmutzige Gedanken in der Welt verbreiten).

Und wenn ma schon ma dabei sind: Toll! (via mädchenblog)
-------------------
Und hier hätte ich mindestens drei Rechtschreibfehler gemacht.

k.i.z. – ausritt

nein – das ist kein scherz: ich nehm das persönlich!

nach dem sich der/die/das dorfdisco-chef_in erdreistet hat, meinen letzten beitrag der öffentlichkeit vorzuenthalten (schreibt mensch das zusammen?) ziehe ich meine konsequenzen und verlasse die seite!

ps: süss!

ps2: neue adresse: tschüss dorf! tschüss disco!

Reclaim a alten Friedhof und nen Kinderspielplatz! 16h Cheltenhampark

Ich habe zwar nach wie vor keine Ahnung wer die Initiative zu diesem Projekt gestartet hat. Unterstützendswert ist es alle mal. Und nach dem ertsklassige Quellen verraten haben, dass sich auch aus Mikkroklubbing- und Durch&Durch-Kreisen der Sache angenommen wird, hat das Ganze scheinbar Potenzial richtig nett zu werden. Zu mal die Sonne rauskommt.

Gleich gehts los… genauer gesagt um 16h. Eine Party zu der man übrigens ruhig mal pünktlich sein sollte, da sie evtl. von eher kurzer Dauer sein wird.

Stellungname zur Doppelmoral im Sommerloch

Erst wird ein Linker körperlich angegriffen, weil er es gewagt hat bei einer Kundgebung einer anderen Linken Strömung zuzuschauen und bekommt die Ansage, wenn er sich nochmal in der Nähe des Aggressors aufhält zusammengeschlagen zu werden. Dann wiederholt der gewaltgeile Trottel seine Drohung auf dessen firmeneigenen Blog. Heult aber gleichzeitig herum, wenn sich über diesen Gewaltfetisch (die Liste mit Drohungen und Übergriffen von der Person auf andere Linke ist von erstaunlich trauriger Länge) auf meinem Blog lustig gemacht wird, weil die Drohung in Verbindung zu der Firma gebracht würde, auf deren Blog die Drohung gepostet wurde. Etwas absurd, oder?

Die Göttinger Linke täte übrigens gut daran etwas gegen die anhaltenden Übergriffe und Drohungen zu unternehmen anstatt auf diese Doppelmoral einzugehen. Denn man darf sich nicht wundern, wenn irgendwann die ersten Leute überlegen zu den Bullen zu rennen, da die hiesige Linke nicht in der Lage oder nicht gewillt ist, sie vor dieser Bedrohung zu schützen.

Ach ja, so viel zum Thema Outing.

- comments closed -

Alle die Redebedarf haben können unter der Email Adresse auf dem Blog Kontakt aufnehmen

die hässlichste Jacke die ich je gesehen habe

So etwas kommt vermutlich raus wenn man aus den Liedern von Peter Maffay Kleidung machen würde. Kombiniert mit ein paar Leggins wäre man damit aber bestimmt voll angesagt unter irgendwelchen Multplikatorinnen der Osloer Fashionscene.

lego

Ich hatte Legosteine immer als reines Spielzeug aus Grundschulzeiten in Erinnernung. Aber scheinbar greifen auch erwachsene Künstler darauf zurück:

Hier hat sich jemand tatsächlich die Zeit genommen mal ein paar Legosets von bekannten Bauwerken herauszubringen. Am gelungensten finde ich die Umsetzung des New Yorker Guggenheimmuseums (an dieser Stelle sei übrigens angemerkt, dass der eigentlich eher mittelmäßige Film „the Internationals“ aufgrund ein paar grandioser Ballerszenen die im Aufgang des Museum spielen, durchaus sehenswert ist)

Mehr von dem Kram, und vor allem noch etwas größere Bauten auf der Hompage brickstructures.com

---------------------------------------------

Komplett anderes Thema, selbes Baumaterial:

Zbigniew Libera knüpfte an die von Imre Kertesz aufgeworfene Debatte über die Kommerzialisierung des Holocaust an, in dem er Auschwitz als Spielzeugartikel von der Stange mit Legosteinen darstellte.

„check your head“ Sample – Mix

Dj Moneyshot hat sich die Mühe gemacht und alle 45 Lieder aus denen die Beastie Boys die Samples für ihr „check your head“ – Album entnommen haben, zusammengesucht. Daraus ist ein 60minütigen, sehr geschickt gemachter, Mix entstanden.

Leider haben die Beastie Boys auch einige Reggaestücke verwendet. Wenn man sich durch die durchgequält hat ist der Rest eine schöne Sache für Leute die auch auf Musikinstrumente stehen die es schon vor 1980 gab.

1. Jimi Hendrix – EXP
2. Bob Marley – Duppy Conqueror
3. Barrington Levy – Under Me Sensi
4. Bad Brains – Supertouch/Shitfit
5. Lee “Scratch” Perry & The Upsetters – Kojak
6. Johnny Hammond – Big Sur Suite
7. James Newton – Choir
8. Beastie Boys – Professor Booty
9. Funkadelic – I Wanna Know If It’s Good to You?
10. Richard Pryor – Acid
11. Big Youth – Solomon A Gunday
12. The Ohio Players – Funky Worm
13. Dr. John – I Walk On Guilded Splinters
14. Larry Jones – Funky Jaws
15. Buddy Miles Express – Let Your Lovelight Shine
16. Rammelzee vs. K-Rob – Beat Bop
17. Jimmy Smith – I’m Gonna Love You Just a Little More, Baby
18. Lee Quinones – Wild Style Film Dialogue
19. Big Daddy Kane – Just Rhymin’ With Biz
20. Southside Movement – I’ve Been Watching You
21. Mantronix – Fresh Is The Word
22. The Fearless Four – Rockin It
23. Freddie Hubbard – Uncle Albert/Admiral Halsey
24. Grady Tate – Be Black Baby
25. EPMD – So What Cha Sayin’
26. Rahsaan Roland Kirk – Freaks For The Festival
27. Jimi Hendrix – Foxey Lady
28. The Turtles – I’m Chief Kamanawanalea (We’re The Royal Macadamia Nuts)
29. The Village Callers – Hector
30. Back Door – Slivadiv
31. Cheech & Chong – Don’t Bug Me
32. Jimi Hendrix – Happy Birthday
33. Willie Henderson – Loose Booty
34. Johnny Hammond – Breakout
35. Buddy Miles Express – Train
36. Jimi Hendrix – Are You Experienced?
37. The Eleventh Hour – Medley (Sock It To Me/It’s Your Thing)
38. Kool & The Gang – Give It Up
39. Cheap Trick – Surrender (Live at Budokan)
40. 5th Dimension – Age of Aquarius
41. Beastie Boys – Live at the P.J’s
42. Bad Brains – Big Take Over
43. The National Lampoon Comedians – Mr. Roberts #1
44. Ted Nuggent – Homebound
45. Jimi Hendrix – Still Raining, Still Dreaming

(Via Munitionen)

Samstagabend wieder voll so heftig ausgegangen

Nämlich in den Botanischen Garten um mir die Blüte der Viktoria Seerose anzuschauen. Alte Axt! War das ein moderiger Geruch! Erst in der Warteschlange. Verursacht durch eine in Beige gekleidete Menschenmenge die sich augenscheinlich im etwas finaleren Zustandes ihres Lebens befand. Später im Gewächshaus wurde der Geruch dann von dem Gestank der Viktoria Seerose etwas überschattet. Von der Blüte selber habe ich leider auch nicht allzuviel mitbekommen da die Massen die in den botanischen Garten strömten in eine Hauen und Stechen um die vorderen Plätze verfiehlen, dass man sonst nur von Liften in Skigebieten zur Hauptsaison kennt. Nächstes Wochenende bleibe ich einfach wieder drei Tage wach, das scheint mir gesünder zu sein.

RIP Rodeo-Bar!

Das wars! In einer Woche gibt es es keinen einzigen Club mehr im Dorf der etwas annähernd charmantes hätte. Die Rodeobar macht dann auch dicht! Willkommen in einer Welt in der man zwischen den Locations für Abiturienten, Restefickern und BWL-Studenten auf der einen Seite und spießigen Moralisten, die Angst haben ihre heiligen Subkulturhallen könnten von Fremden beschmutzt werden, auf der anderen, wählen kann.

Die letzte Rodeobarnacht wird aber wohl leider ohne mich stattfinden müssen, da das gefürchtete „Göttinger Indoor Altstadtfest“ parallel durchgeführt wird und als einzig effektiver Schutz vor dem mit ihm einhergenden bierseligen Volksmob, lediglich die Flucht aus dem Dorf bleibt.

Auch bei der Polizei gibt es sensible Künstlertypen

Polizisten dichten nicht nur gerne im Feierabend, manche malen auch:


„Vermummung und Gewalt“in Öl, von Polizist Holger Seidel aus Adelheidsdorf. Mitglied bei „Kunst in der Polizei“ die unter anderem für ihre Beachtung bei „Kunst am Bau“ kämpfen.

Ich persönlich finde ja „Kunst auf der Polizei“ besser.

Popfeminismus?

Female Beatz goes Savoy.