Tag-Archiv für 'ballern'

Dorfdisco der Volontär

Kleine Pause von der Pause. Anlass ist das hier:

Immer wieder gibt es engagierte Leser die dafür sorgen dass die Dorfdisco auch für Menschen die offline sind zugänglich ist. So ging zuletzt die ALI mit einem Haufen Screenshots samt Rezension unterm Arm in der örtlichen Politszene hausieren. Und auch an anderer Stelle wurden Stapel von Ausdrucken durch Kopiergeräte gejagt. Der neue Spitzenreiter in Sachen Vervielfältigung dürfte aber mit einer Auflage von 91.200 der Göttinger „Extra-Tip“ sein der in einem Artikel über das ständig geklaute Ortsschild von Atzenhausen diesen Beitrag verwurstete. Allerdings sind mir die Bezeichnungen die die ALI und Umfeld für mich bereit hält („Drogenopfer“, „Schwuchtel“ oder „paranoider Psycho“) dann doch etwas lieber als vom „Extra-Tip“ in die Nähe des stumpf sexistischen Manny Marc gerückt zu werden.


(Extra-Tip vom 17.1.2010)

Randaletourismus

Sehr schlimm wie die Lügenpresse wieder versucht den linken Widerstand in Kopenhagen totzuschweigen. Ich z.B. konnte mich durchaus an einer Bank wärmen die kurz zuvor von Unbekannten militant angegriffen und in Brand gesteckt wurde:

(mehr…)

Wäre immerhin mal ein Anfang!

„Der grünen Politik liegen nicht etwa ökologische Absichten zugrunde, sondern rein ideologische Motive, die ausschließlich darauf abzielen, die Marktwirtschaft der westlichen Nationalstaaten in den Ruin zu treiben. An ihrer Stelle soll ein globaler Umverteilungsstaat nach dem Vorbild der Sowjetunion errichtet werden, der von einer zur Weltregierung ausgebauten UNO planwirtschaftlich kontrolliert wird.“

Ausgerechnet der Ökobewegung kommunistische Motive unterjubeln. Dabei haben die jetzt wirklich mal keine Kritik am Produktionsverhältnis.

Wie dem auch sei… ich freu mich auf Kopenhagen. Falls ich reingelassen werde.

Kenn ich

Ich muss zugeben: Das VS-Comic Andi3 ist teilweise gut getroffen. Auch ich habe mich darin wieder gefunden. Vor allem die Szene mit dem Plenum bzw. Schulung kam mir irgendwie bekannt vor. Nur das bei mir statt Fragezeichen regelmäßig eine Denkblase über dem Kopf schwebt:

Der VS am Puls der Zeit….. not

Was ich mich freue! Gleich gehts auf die Linksextremismus-Veranstaltung des RCDS mit dem Verfassungsschutz. Und da ich gelernt habe, dass insbesondere bei Veranstaltungen diese reine Konsumhaltung echt nicht gut ist, bereite ich mich mit einschlägiger Literatur für Berufsjugendliche wie mich vor:

Der Verfassungsschutz NRW hat, ganz Jugendnah, ein Comic herausgebracht in dem Andi seinen Kumpel Ben vom Linksextremismus abbringt.

„Mit der Publikation des Bildungscomics „Andi“ soll gezielt extremistischen bzw. antidemokratischen Agitatoren die Offensive durch überzeugende, an die Lebenswelt von Jugendlichen angepasste Argumentation genommen werden.“

Na dann… Inklusive Showdown beim Naziaufmarsch und Erklärung der linken Fachbergriffe (empfohlen sei an dieser Stelle besonders der Abschnitt zu „Gewalt / Gewaltmonopol des Staates“).

Gibts auch als PDF über diese Seite.

Ja machen denn jetzt alle nur noch was sie wollen..?

Ich bin entäuscht, wütend und verletzt! Da übernehme ich Verantwortung weil ich mir bewusst bin dass wir alle die Bewegung sind und schalte einen Poll um im basisdemokratischen Entscheidungsprozess zu ermitteln wer auf wen als erstes losgehen darf . Denn auch ich halte es für problematisch wenn wieder die Lautesten sich durchsetzen (scheiss Redeverhalten!) und dadurch anderen Menschen verunmöglicht wird auch einmal als erstes eine ordentliche Auseinandersetzung auf einer Demo zu starten. Zwar beteiligten sich weit über 100Personen an der Abstimmung jedoch war auf der Demo davon nichts mehr zu spüren.
Vorallem die Polizei machte „Cops vs. Demo“ was aber gar nicht zur Abstimmung stand und auch nicht als Vorschlag eingereicht wurde. Mit deutlicher Mehrheit hatte eigentlich „Alle vs Dorfdisco“ gewonnen. Lediglich auf eine, generell eher etwas verhermt wirkende kleine Frau aus der ALI war verlass. Im schlichtem Geist, dafür aber mit um so engagiertem Tritt gegen mein Bein im Vorbeigehen konnte sie die Dorfdiscoabstimmung hochhalten noch bevor der erste Polizist anstrengend wurde. Ich werde aber irgendwie den Verdacht nicht los, dass es ihr dabei gar nicht um basisdemokratische Findungsprozesse innerhalb der Linken ging. Ich bin bestürzt!

20 Jahre Mauerfall – Bewegende Bilder

(via Spreeblick)

Ach ja, und wenn der Kapitalismus schon gewonnen hat, dann darf das natürlich auch nicht fehlen.

Rundschau

Bei mir taucht ja immer diese Werbung auf… total ineffektiv: „1kg in einer Woche verlieren“ …ich habe letztes Wochenende drei Kilo in 16Stunden verloren und bestimmt auch nicht so viel mehr Geld ausgegeben. Na gut, vielleicht war ich auf der Berghaintoilette auch etwas unverschämt gierig.

Apropos Berlin und so. Mein neues Lieblingsmedium ist eindeutig der Berlin Kurrier. Der folgende Artikel ist Lyrik pur:


Motz-Demo der Linken

Mitte – Nichts kann man denen recht machen. Es ist zum Verzweifeln, aber diese Linken sind und bleiben wohl auch die Miesepeter der Nation. 20 Jahre Mauerfall. Wenn alle feiern, gehen diese Leute auf die Straße, um zu stänkern.

„Es gibt kein Ende der Geschichte. Gegen die Herrschaft der falschen Freiheit!“ Das ist ihr Demo-Motto. Los ging es ab 16 Uhr am Checkpoint Charlie. Von dort zogen die Nörgler durch Berlins-Mitte. 1200 hundert Menschen kamen. Für sie war die tolle Mauer-Party nur eine komplett überflüssige „Muss-Sause“. In der Oranienburger Straße brachen die Veranstalter ihren Marsch ab, um später in Köpenick gegen ein verbotenes Nazi-Konzert zu demonstrieren.

Nach Polizeiangaben waren rund 800 Beamte im Einsatz. Bis zum frühen Abend blieb es friedlich.

Und sonst noch…? …Dorftratsch!
Während der Oberschwurbler die Obermoralwachtel und der Möchtegernproletarier fassunglos darüber sind, dass die ALI-Schwanzverlängerung in der Hofeinfahrt der Roten Straße ergänzt wurde – ist man bei Lampe schon einen Schritt weiter.

Neuer Poll

Bald ist Connydemo in unserem Dorf und Hinz und Kunz pilgern hier her um wahlweise ihrem Hass, ihrer Nostalgie oder Sensationsgeilheit Rechnung zu tragen. Und so dürften zum ersten mal seit dem 25.10.03 in Magdeburg so viele zutiefst verfeindete Strömungen, wenn auch nicht als Gruppen, so doch immerhin als Einzelpersonen sich in der selben Demonstration wiederfinden. Spannungen sind also unumgänglich, die Frage ist nur: Wer geht auf wen als erstes los:

- SolHamburg auf die ALI weil das Arbeiterverräter sind die O-Phasen an der Uni statt Kundgebungen vor Fabriktoren abhalten

- JuzI auf ehemalige M`ler weil immer noch die Nudeln im Ausguß liegen

- ARAB auf irgendjemanden weil von dessen Bruder der Mitbewohner mal die Mutter von irgendeinem Bekannten beleidigt hat.

- Bernd L. auf den Inclub wegen der Sache mit der Freundin

- Der Würger auf Dorfdisco weil er ihn Würger genannt hat

- Alle auf Dorfdisco weil das schon lange mal nötig ist

- A:KA auf Kittkritik weil das Antisemiten sind

- Oldschoolfeministen zusammen mit Freiraumliebhabern auf einen Passanten mit Kappa Sport-Pulli, denn wer als Erster draufhaut ist der größte Antisexist.

- BFE Hannover auf Alborn vom FK4 weil sie ihn für einen leicht verwahrlosten Altlinken mit Alkoholproblemen halten der ihnen andauernd im Weg steht.

- aus Neid die ehemalige AAB auf Antifacafe Braunschweig, weil die es schaffen alle rauszumobben anstatt sich zu spalten.

- Dorfdisco auf Hallas wegen der jahrelangen Benutzung eines Jack Wolfskin Hipbags

Aus Frust mal wieder Veganer und die ALI beleidigen!

Ok, meine Frustrationsgrenze liegt offensichtlich nicht sonderlich hoch. Schlechte Bedingungen haben dazu geführt, dass wir unsere alpine Unternehmung abbrechen mussten und mein Wunschgipfel für dieses Jahr gestorben ist. Zu allem Überfluss sind wir im Rahmen einer Eingehtour noch auf dem Trientgletscher falsch abgebogen und haben uns an einem falschen Berg probiert der, wie sich im Nachhinein heraustellte, ausgerechnet noch „Aiguille du Pissoir“ heisst (Fotos gibts demnächst). Die schlechte Laune kann nicht mal mein heutiger Platz 6 in den Blogsportcharts aufbessern, der eigentlich meinen recht stumpfen Hang zur Selbstdarstellung befriedigen müsste. Naja, mache ich halt das was ich gut kann: Knallköpfe und ihr Umfeld beleidigen! (mehr…)

Krach

Lustig, was man alles in so technolastigen Foren findet. Da hat sich jemand hingesetzt und nen Mix mit dem Titel „Frühherbst of Punk“ gemacht. Kenne ich sogar ein paar Lieder von. Und da ich seit neustem wieder nen schwarzen Kapuzenpulli trage und dem Loverboy imponieren will poste ich den Mix mal hier:

01. weakerthans – aside
02. alkaline trio – mr chainsaw
03. leatherface – springtime
04. muff potter – das ende vom lied
05. but alive – das sind die 90′er, baby
06. kaput krauts – glaube, liebe, hoffnung
07. dackelblut – kolbenfresser
08. turbostaat – schalenka hase
09. oiro – gelber schnee
10. der raketenhund – cocooning
11. bubonix – free love on rügen
12. antitainment – dialektik der aufwärmung
13. mad minority – kalifornien
14. bubonix – kabhi khushi

37:58 mins – 320kb/s (download)

Und nun ist erstmal wieder Urlaub angesagt! Vom Bersteigen direkt auf eine Technoparty zu gehen habe ich letztes Jahr schon ausprobiert, war fast kein Problem. Jetzt bin ich gespannt wie es mir gelingt von einer Technoparty direkt zum Bergsteigen über zu gehen. Zum Glück habe ich sehr starke Freunde die mir sicherlich helfen werden ein Teil meiner Ausrüstung zu tragen.

Das Leben der Anderen II

Na toll, so Probleme wie die in Berlin möchte ich auch mal haben. Hier freut man sich über jede der halbwegs erträglichen Tanzveranstaltungen und nen bisschen MDMA um zumindest mal zwischendurch Rahmenbedingungen zu schaffen in denen man das Bedürfnis nach Exzess dem sonstigen, vom Kapitalismus geprägten, Alltag überordnen kann. Und in Berlin schreibt man einen Text der den pseudoemanzipatorischen Gehalt des Feierngehens kritisiert. Einen Luxus den man sich vermutlich nur in einer Großstadt leisten kann in der man die Möglichkeit hat die halbe Woche auszugehen und dabei nicht mal mit dem gemeinen Proll an sich in Berührung kommt.
Der Text von Friederieke van der Schulen ist trotzdem richtig.

Eigentlich hasse ich Panflöten

Fever Ray ist die einzige Musikerin der ich Panflöte und ne kleine Esoklatsche durchgehen lasse. Unter anderem weil es durch sie so tolle Low-Budget Videos gibt:

Nen kleinen Skandal gibt es übrigens gerade auch um sie: Sie hat die Filmmusik zu diesem Film mitgeschrieben.

Und wer behauptet elektronische Musik kommt nicht durch ehrliche körperliche Arbeit zustande soll sich das mal Tim Exile anschauen:

Junge Union Deutsch Rock

Eigentlich dachte man ja, dass JU-Vorsitzender Mißfelder durch solche Sätze wie „die Erhöhung von Hartz IV war ein Anschub für die Tabak- und Spirituosenindustrie“ oder seinem Vorschlag bei alten Menschen auf künstliche Hüftgelenke zu verzichten da sich das für die Solidargemeinschaft nicht mehr lohne, es ganz alleine schafft seine Organisation zu demütigen. Nun hat er dabei aber Unterstützung von Dietrich Rudorff erhalten der auf die Idee kam der JU eine Hymne samt offiziellen, auf Bundesebene abegesegneten Video, zu schenken:

Die FR hat sich das auch mal angeschaut.

Reclaim a alten Friedhof und nen Kinderspielplatz! 16h Cheltenhampark

Ich habe zwar nach wie vor keine Ahnung wer die Initiative zu diesem Projekt gestartet hat. Unterstützendswert ist es alle mal. Und nach dem ertsklassige Quellen verraten haben, dass sich auch aus Mikkroklubbing- und Durch&Durch-Kreisen der Sache angenommen wird, hat das Ganze scheinbar Potenzial richtig nett zu werden. Zu mal die Sonne rauskommt.

Gleich gehts los… genauer gesagt um 16h. Eine Party zu der man übrigens ruhig mal pünktlich sein sollte, da sie evtl. von eher kurzer Dauer sein wird.