Tag-Archiv für 'idf'

Neuer Poll

Bald ist Connydemo in unserem Dorf und Hinz und Kunz pilgern hier her um wahlweise ihrem Hass, ihrer Nostalgie oder Sensationsgeilheit Rechnung zu tragen. Und so dürften zum ersten mal seit dem 25.10.03 in Magdeburg so viele zutiefst verfeindete Strömungen, wenn auch nicht als Gruppen, so doch immerhin als Einzelpersonen sich in der selben Demonstration wiederfinden. Spannungen sind also unumgänglich, die Frage ist nur: Wer geht auf wen als erstes los:

- SolHamburg auf die ALI weil das Arbeiterverräter sind die O-Phasen an der Uni statt Kundgebungen vor Fabriktoren abhalten

- JuzI auf ehemalige M`ler weil immer noch die Nudeln im Ausguß liegen

- ARAB auf irgendjemanden weil von dessen Bruder der Mitbewohner mal die Mutter von irgendeinem Bekannten beleidigt hat.

- Bernd L. auf den Inclub wegen der Sache mit der Freundin

- Der Würger auf Dorfdisco weil er ihn Würger genannt hat

- Alle auf Dorfdisco weil das schon lange mal nötig ist

- A:KA auf Kittkritik weil das Antisemiten sind

- Oldschoolfeministen zusammen mit Freiraumliebhabern auf einen Passanten mit Kappa Sport-Pulli, denn wer als Erster draufhaut ist der größte Antisexist.

- BFE Hannover auf Alborn vom FK4 weil sie ihn für einen leicht verwahrlosten Altlinken mit Alkoholproblemen halten der ihnen andauernd im Weg steht.

- aus Neid die ehemalige AAB auf Antifacafe Braunschweig, weil die es schaffen alle rauszumobben anstatt sich zu spalten.

- Dorfdisco auf Hallas wegen der jahrelangen Benutzung eines Jack Wolfskin Hipbags

Staat, Nation und Kapital bekämpft man am Besten durch Gedenken…

…könnte man meinen wenn man die Positionen von „Never going Home“ und der NFJ für richtig erklärt. Diese sperren sich in einer Diskussion gegen eine Kritik des kapitalistischen Normalvollzugs da die deutsche Spezifik dabei unter den Tisch fallen gelassen wird. TOP-Berlin hält dagegen und zeigt auf, dass Deutschland inzwischen gar nicht mehr schwindelt wenn es die Vergangenheit aufarbeitet. Dadurch wird schnell deutlich wie sehr eine Kritik der Verhältnisse die auf deutsche Subjektkonstitution und Psychoanalyse aufbaut und dies über Auschwitz erklären will im Jahre 2009 ins Leere läuft. Beim Hören des Mitschnitts muss man sich ernsthaft fragen ob die beiden erst genannten Gruppen überhaupt an einer Kritik des Produktionsverhältnisses interessiert sind, bzw. über eine solche Verfügen.

Aufhänger der zwei stündigen Diskussion bei FSK war die Leipziger Demonstration „Still not lovin‘ Germany“ vom 10. Oktober 2009.

Teil I

Teil II

via im*momment*vorbei

Gegen Deutschland helfen keine Gedichte!

Der& AK Antifa Köln und die Autonome Antifa [f] haben mit Blick auf die Aktivitäten gegen den 3.Oktober in Saarbrücken und eine Demonstration in Leipzig mal aufgeschrieben was denn so das Problem der Nationalfahnenwedelei der Antideutschen darstellt. Außerdem watschen sie noch den militanten Arm der Zentrale für politische Bildung ab. Sehr lesenswert das Ganze zu mal es wesentlich mehr Substanz hat als das etwas dümmlich daherkommende Antideutschenbashing vom Freitag.


Seit dem Wiedervereinigung genannten Beitritt der DDR zur Bundesrepublik Deutschland feiert sich dieser Staat und ein Großteil der ihm als Nation unterworfenen Menschen am 3. Oktober selbst. Dieses Jahr wird der offizielle Teil des bundesweiten „Nationalfeiertages“ in Saarbrücken im Saarland ausgetragen. Verschiedene linke Gruppen rufen dazu auf, diesen Anlass zu nutzen um auch dieses Jahr das nationalistische Spektakel nicht unwidersprochen geschehen zu lassen. Am 9. Oktober findet dann in Leipzig eine überregionale Demonstration gegen die Feiern zum 20jährigen Jubiläum der „Wiedervereinigung“ statt. Erst einmal eine gute Idee. Nicht zuletzt, weil ein Großteil der Linken in Deutschland, etwa weite Teile der Linkspartei, immer noch der (antiimperialistischen) Ideologie von Staat, Volk und „nationaler Befreiung“ anhängt. Nur leider sind die ohnehin allzu spärlichen Aktionen der Linken in Deutschland gegen die nationalen Inszenierungen häufig Ausdruck einer bloß noch identitären Beschäftigung mit der Funktionsweise von Staat, Nation und Kapital im Allgemeinen sowie dem aktuell hegemonialen Nationalismus im Besonderen. Diese theoretische Borniertheit hat auch praktische Verwirrungen zur Folge. So will die antideutsche Linke diesem Staat immer noch mit dem Verweis auf die besonderen Verbrechen seiner Geschichte an den Kragen und flaggt wohl auch im Saarland und in Leipzig wieder Israel-, bzw. Alliiertenfahnen aus dem Zweiten Weltkrieg als Zeichen ihrer „kompromisslosen Ablehnung“ Deutschlands. Damit macht sie es den Fans der BRD leicht – anstatt eine radikale Kritik und Praxis zu entwickeln. Trotzdem sollte auch die antinationale Linke mit ihrer Kritik an Staat und Nation bei den Feiern im Saarland und in Leipzig präsent sein. Schließlich ist man sich auch sonst nicht dafür zu schade mit allen möglichen Reformisten auf die Straße zu gehen. Zudem lässt sich an diesem Anlass gut verdeutlichen, wie ein Antinationalismus heute in Theorie und Praxis aussehen sollte – und wie nicht.Alles lesen

(hier gefunden)

Auferstanden aus Ruinen

Nachdem der letzte Blog irgendwann geschrottet war, ist Weltkritik back im Biz1. Ich freu mich!

  1. (sogar beim antiimperialistisch/ antimodern/ hamasversteher/ Indiologieverseuchtem Blogsport) [zurück]

Lol lol rofl – diese Bahamasleutz und ihr Labelquatsch

Der Justus ist mal wieder sauer. Diesmal sogar so richtig! Die ganzen Antideutschen bekennen sich nicht ordentlich zu Israel, bzw es gibt tatsächlich welche die der Solidarität mit Israel nicht alles unterordnen und z.B. nicht mit der CDU zusammen arbeiten wollen. Also wirklich… das ist doch total mal nicht kommunistisch! AK Schalom, das Hate-Magazin, kittkritik die meinen es alle nicht ernst- wenns wenigstens wirklich mal so wäre!
Justus Wertmüller ist auf jeden Fall jetzt nicht mehr antideutsch (gibt es eigentlich noch so Schreihalsantideutsche? Ich dachte die währen von den Veganern oder ähnlichem abgelöst worden) sondern idiolgiekritisch, weil er denkt, dass das Label ihm keiner so schnell versauen könnte da es angeblich keine falsche Idiolgiekritik geben könnte. Na dann: Hier der ganze Quatsch.

**Neu!!! jetzt mit tollem T** Hammerteil! Direkt vom Star! Unbeding »T« ansehen!

Liebe Anti-D-Kiddis und Egotronicfans
Zur Finanzierung meines letzten Berlinaufenthaltes verkaufe ich zwei orginal Blatt Klopapier aus Torsuns privater Toilette an den Meistbietenden. Leichte Gebrauchspuren (keine Sorge nur meine Nase mit geputzt), außerdem habe ich es beim gedankenlosen Einstecken etwas zerknittert. Ist aber noch voll funktionsfähig und ansonsten tiptop!

Nur 12Euro Porto und Versand.

Da Privatverkauf kein Umtausch und keine Garantie

Promotion

Intelligentes Dauerfeuer pointiert treffend die antideutsche Kriegsgeilheit:

btw:
Unvergessen: ADF-Contest 2006 (Panzerfahren!)